030 435 583 -0 info@me-gruppe.de

Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement auf seiner Werbetour

von | Aug 12, 2003 | Allgemein

Nach einer knappen Ankündigung in der vergangenen Woche und der kurzfristigen Bestätigung am Montag stand fest, dass Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement auf seiner Werbetour, die der Gewinnung zusätzlicher Ausbildungsplätze im Land Brandenburg dienen soll, auch das Team der Märkische Etiketten in Müncheberg besuchen wird. Schnell wurden einige Vorbereitungen getroffen: der sich im Urlaub befindliche Auszubildende Benjamin Eib wurde zum „Staatsbesuch“ gebeten, die Bäume vor der Produktionshalle gewässert und der Herr vom BKA durch das Gebäude geführt.

Nun war der große Tag gekommen, neben Produktionsleiter Andreas-Norbert Schuchardt fanden sich Vertriebsleiter Ulrich Kaumann, Geschäftsführer Hilmar Schwenke und ein paar neugierige Mitarbeiter aus dem Berliner Stadtbüro gegen 16:00 Uhr im Müncheberger Betrieb ein. Zusammen mit den ersten Journalisten begann das Warten auf den Minister und sein Gefolge. Nach ein paar aufschiebenden Telefonaten und einer guten Stunde war es soweit.

Die Fahrzeugkolonne bog in den Gewerbering ein und man begrüßte sich freundlich.

Es folgte eine Begehung der Produktionsstätte, während der sich Herr Clement sowohl über die Geschichte des Unternehmens sowie über dessen Zukunftsperspektive informierte. Der Rundgang führte den Bundeswirtschaftsminister, seinen Begleiter Herrn Schürmann, Vorsitzender des Vereins „Partnerschaften für Lehrstellen“, sowie Herrn Schuchardt und eine Schar von Journalisten zunächst durch den Drucksaal, wo Herr Clement den Kontakt zu den an den Maschinen beschäftigten Mitarbeitern suchte. Außerdem zeigte er Interesse an dem Produktionsprozess sowie den Abläufen im Betrieb der Märkische Etiketten GmbH.

Wolfgang Clement spricht über junge Menschen

Angesichts der derzeitig miserablen Lage auf dem Arbeitsmarkt und insbesondere hinsichtlich der Situation vieler junger Menschen, denen bisher kein Ausbildungsplatz in Aussicht gestellt werden konnte, schienen Bundeswirtschaftsminister Clement und Ausbildungsleiter Schuchardt schon einmal dazu zu neigen, die Köpfe hängen zu lassen.

Doch gelang es dem Regierungsvertreter und der Geschäftsleitung in einer an den Rundgang anschließenden Unterredung unter Beisein der Presse ein sowohl für den deutschen Ausbildungsplatzmarkt wie auch für das brandenburgische Unternehmen hoffnungsträchtiges Szenario zu gestalten.

Schließlich gab Produktionsleiter Andreas-Norbert Schuchardt dem Bundes(arbeits)minister einen symbolischen Ausbildungsscheck über zwei zusätzliche Ausbildungsplätze mit auf den Weg.

Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Auszubildenden bot auch ein anwesender Vertreter der IHK Frankfurt (Oder) an, so dass man in Müncheberg guter Dinge ist, die bereitgestellten Ausbildungsplätze im Laufe des Jahres noch besetzen zu können.

Von Pressefotografen umringt machte sich der Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit gegen 18:30 Uhr nicht auf seinen Weg nach Berlin, ohne zuvor für die Gastfreundschaft des Teams der Märkische Etiketten GmbH gedankt zu haben.

Für Ihre Fragen rund um den Besuch von Bundeswirtschaftsminister Clement stehen wir Ihnen sehr gern zur Verfügung. Nutzen Sie gern unser Kontaktformular.